Die schönsten Schüttelreime 2005

Klapphornverse Limericks Kurzgedichte Schüttelreime



 

Der Vater kauft, es eilig habend,

den Christbaum erst am Heiligabend.
 

Thomas Berg

Beim mildem Schein der Sterne fanden
sich zwei, die sich sonst ferne standen.
 

Thomas Berg


Es halfen ihm die Pillen stark
Beim Rendez-vous im stillen Park.
 

Thomas Berg


Er hat von einem Weib gelesen,
das unten ohne Leib gewesen.
 

Thomas Berg


Der Doktor, der Pflaster legt,
im Urlaub seine Laster pflegt.


Thomas Berg
 

 

 

Man hört den Hausarzt trocken sagen,
Wenn' s kalt wird, muss man Socken tragen. 

Thomas Berg

 

 

Der Geiger, von der Gicht geneigt,
hat schon seit Jahren nicht gegeigt
 

Thomas Berg

 

 

Der Wandersmann beim Wandern irrte
von einem zu dem andern Wirte.
 

 Thomas Berg


Künstlerpech.

 

Gerne malt' ich satte Maiden,
hingestreckt auf matte Seiden.
Doch kann ich Akt zur Zeit nicht malen,
denn ich kann die Maid nicht zahlen.
 

Michel Diekert

 

 
Ledas Liebesseufzer.

 

Er hat, das macht mich Zeus geneigt,
als Schwan mir etwas Neu´s gezeigt.
Ich konnt ihm im Gefieder wühlen,
das möcht ich immer wieder fühlen.
 

Michel Diekert

 

 

Die Sympathie muss stocken, sinken,
wenn merklich deine Socken stinken.
Drum will ich Dir ganz trocken sagen:
Du solltest frische Socken tragen.


Michel Diekert

Ein Phänomen ist Fräulein Mechthild,
durch sie wird auch der tollste Hecht mild
 

 Michel Diekert

 

 

Ich trag im Urlaub keine Uhr,
das wirkt auf mich wie eine Kur.
 

Michel Diekert

 

Ich hoff, dass unsre heile Welt
noch eine ganze Weile hält.
 

Michel Diekert

 

Wer einen Pilz am Ballen hat,
der trägt ihn gleich ins Hallenbad.
 

Michel Diekert


Wenn ich mal nicht mehr motzen kann,
dann find ich das zum Kotzen man.
 

Michel Diekert


Tätowiert am Unterbauch,
wirkt obszön, doch bunter auch.
 

Michel Diekert

 


Ein kugelrunder Schweinemäster
hat sich verliebt in meine Schwester.
 

Willhelm Hasse

 


Der Schäferhund aus Bitterfeld
nach einem Müsli fitter bellt.
 

Willhelm Hasse


Weil er davon ´ne Menge hatte,
schlief er nur in der Hängematte.
 

Willhelm Hasse

 

 

Die Mönche stets mit Osterglocken
die Nonnen in ihr Kloster locken.
Sie würden nie die Feier enden ,
bevor sie alle Eiere fänden.


Willhelm Hasse

 

 



Es liebte der Gefreite Braun
besonders heftig breite Fraun.

Ulrich Irmer